Sie sind hier:: Startseite / Verwaltung & Info

Wichtige Informationen

TIPPS zum Energiesparen

Die Energiekrise machen das Energiesparen notwendiger als je zuvor. Wollen Sie Ihre Kosten geringhalten, hilft nur eins: mit weniger Energie auskommen. Mit folgenden Tipps und Verhaltensregeln tragen Sie dazu bei.

Wasser:
- Duschen statt Baden
- Sparduschköpfe verwenden Während des Einseifens/Shampoonierens/Zähneputzens das Wasser abstellen
- Beim Geschirrspüler das Eco-Programm verwenden und auf Handwäsche verzichten
- Warmwasserboiler über längere, ungenutzte Zeiträume abschalten
- Zum Gießen der Pflanzen Regenwasser auffangen
  
Strom:
- Steckdosen durch Steckdosen/Steckdosenleisten mit Schalter austauschen
- Beim Austausch von kaputten, alten Haushaltsgeräte auf EU-Energieeffizienzlabel achten
- Internet-Router ausschalten, wenn niemand zuhause ist
- Netzteil von Ladegeräten nach dem Gebrauch aus der Steckdose ziehen
- Glüh- und Halogenglühlampen durch LED ersetzen
- Energiesparlampen (LED)
- Verzicht auf Beleuchtung von Fassaden und Gärten
- Wasser mit dem Wasserkocher erhitzen
- Beim Kochen Restwärme nutzen, d.h. Deckel auf Topf, Herd früher ausschalten
- Beim Backen die Umluft-Funktion nutzen und aufs Vorheizen verzichten
- Auf Klimageräte verzichten, stattdessen Räume abdunkeln und morgens lüften

Heizen
- Temperaturen an der Heizung so niedrig wie möglich
- Heizkörper sollten freistehen und nicht von Möbeln verdeckt werden
- Türen während des Heizens schließen Heizung nachts um 3-5 Grad runterdrehen
- Während des Heizens nur Quer- und Stoßlüften:
  - Querlüften: Beim Querlüften werden dabei alle sich gegenüberliegende Fenster weit geöffnet, was einen Luftzug zur Folge hat. In weniger als fünf Minuten kann so die Wohnung gut durchgelüftet werden.
  - Stoßlüften: Beim Stoßlüften werden die Fenster für mehrere Minuten komplett geöffnet, um die verbrauchte Luft durch frische zu ersetzen.
- Dichten Sie Fenster und Türen mit z. B. elastischen Dichtungsbändern ab. Für Türunterkanten gibt es bewegliche Dichtprofile und Bürstendichtungen. In kalten Nächten sollten Sie außerdem Rollos, Vorhänge und Jalousien geschlossen halten
- Programmierbare Thermostate
- Heizungsanlage regelmäßig warten und optimieren
 
Waschen:
- Bei geeigneten Temperaturen: Wäsche draußen aufhängen
- Waschmaschine bei voller Ladung starten und mit niedrigen Temperaturen waschen
- Gut geschleudert statt tropfnass: Wird die Wäsche in der Waschmaschine mit 1.400 Umdrehungen pro Minute (U/Min) statt 1.000 U/Min geschleudert, lassen sich beim Trocknen bis zu 40 Prozent Strom sparen.
- Auf die Programmwahl kommt es an: Sinnvoll sind auch spezielle Programme, über die viele moderne Trockner verfügen: „Eco“ trocknet die Wäsche besonders stromsparend und energieeffizient, „Automatik“ beendet das Programm automatisch, wenn die Wäsche trocken ist. Soll die Wäsche nach dem Trocknen noch gebügelt werden, spart die Einstellung „Bügeltrocken“ Energie und Zeit gegenüber dem Programm „Schranktrocken“. Um Energie zu sparen lohnt sich das Eco-Programm.
- Fusseln als Stromfresser: Nach jedem Trockenvorgang sollte das Flusensieb gesäubert werden. Denn durch ein verstopftes Flusensieb verlängert sich die Trocknungszeit und der Stromverbrauch steigt.
- Nicht immer smart: WLAN und „Smart Home”-Funktionen in der Waschmaschine sollten nur bei Bedarf aktiviert werden, da sich sonst der Energieverbrauch im Stand-by erhöht. Auch weitere Zusatzfunktionen, wie eine Trommelbeleuchtung oder eine automatische Flusen-Entfernung, steigern den Energieverbrauch.
 
Weitere Ideen finden Sie hier:
 
Cleverländ: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)
 
https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Navigation/DE/Thema/energiespartipps.html?etcc_cmp=energiewechsel&etcc_med=sea&etcc_par=google-ads&etcc_ctv=energieeffizienz-energie-sparen

Statistik Kommunal 2022 - Steinenbronn

Bereits zum elften Mal veröffentlicht das Statistische Landesamt die Querschnittsveröffentlichung „Statistik Kommunal“.

Diese Veröffentlichung wird für alle 1.101 Gemeinden des Landes angeboten und informiert über die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Gegebenheiten auf kommunaler Ebene. Seit dem Jahr 2020 erscheint die Veröffentlichung in jährlichem Turnus, davor in zweijährigem Abstand.

Das vorliegende Heft kann hier abgerufen werden (10,139 MiB).



Die Broschüre enthält wie gewohnt die aktuellsten zur Verfügung stehenden Daten der Bereiche Bevölkerung und Gebiet, Bildung und Arbeitsmarkt, Bauen und Wohnen, Steuern und Finanzen sowie Umwelt.

Wo immer möglich, werden auch Daten vorangegangener Jahre veröffentlicht, was dem interessierten Lesenden Längsschnittanalysen ermöglicht. Ein Kapitel dieser Ausgabe widmet sich den Ergebnissen der aktuellen regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung. Basis dieser Vorausberechnung auf regionaler Ebene sind die Fortschreibungsergebnisse zum Stand 31.12.2020. Zudem enthält diese Ausgabe die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021.

Die insgesamt 14 Kapitel sind einheitlich strukturiert. In einem einleitenden Text werden für jeden Themenbereich die Landeswerte vorgestellt, die bei der Einordnung der jeweiligen Gemeindeergebnisse unterstützen. Dem folgen Tabellen mit Werten auf Gemeindeebene, wichtige Merkmale und Indikatoren werden in leicht verständlichen Grafiken erklärt. Abgerundet wird die Veröffentlichung mit thematischen Karten zu verschiedenen Themenbereichen. Bei einzelnen Gemeinden, insbesondere bei jenen mit niedrigen Bevölkerungszahlen, können einige Ergebnisse aus Geheimhaltungsgründen nicht ausgewiesen werden. Über den in der Fußzeile eines jeden Kapitels platzierten Link werden Sie auf das entsprechende Internetangebot des Statistischen Landesamtes weitergeleitet.

Grundsteuerreform: Feststellungserklärung

Zum Lesen des Flyers, bitte auf das Bild klicken.

Digitale Abgabe über ELSTER

Die Grundsteuer ist eine wichtige Einnahmequelle für Städte und Gemeinden. Sie ermöglicht den Kommunen die Finanzierung wichtiger Aufgaben für die Allgemeinheit wie den Bau und Unterhalt von Schulen, Schwimmbädern, Friedhöfen und die Bereitstellung einer öffentlichen Infrastruktur.

DIGITALE ABGABE - AUSNAHMEN MÖGLICH
Für die Reform der Grundsteuer sind digitalisierte und automatisierte Abläufe unerlässlich. Deshalb müssen die notwendigen Feststellungserklärungen digital eingereicht werden. Ausnahmen von der Pflicht zur elektronischen Übermittlung sind möglich – etwa für Personen, die zu einer digitalen Abgabe nicht in der Lage sind.



Dazu zählen Sie, wenn Sie beispielsweise keinen Computer oder Internetzugang besitzen. In dem Fall können Sie die Feststellungserklärung in Papierform abgeben. Entsprechende Vordrucke erhalten Sie ab dem 1. Juli 2022 in Ihrem Finanzamt. Sie können sich aber auch von Angehörigen helfen lassen und die Feststellungserklärung digital über deren ELSTER-Konto übermitteln.

ELSTER: NUTZEN SIE DIE VORTEILE
Die elektronische Abgabe über ELSTER ist ab dem 1. Juli 2022 möglich. Wenn Sie bereits ein ELSTER-Konto haben, können Sie es hierfür nutzen. Ansonsten können Sie sich jederzeit kostenlos unter elster.de registrieren.

ELSTER hilft Ihnen schrittweise bei Ihrer Steuererklärung. Die Daten, die Sie eingeben, werden sofort auf Plausibilität geprüft. Zudem unterstützt Sie eine
Ausfüllhilfe. Sie können über ELSTER auch Erklärungen anderer Steuerarten abgeben, wie die Einkommensteuer. Zudem ist es möglich, darüber vom Finanzamt angeforderte Belege elektronisch nachzureichen.

Für mehr Informationen finden Sie hier den Flyer (383,9 KiB) "EINFACH TRANSPARENT - Die neue Grundsteuer in Baden-Württemberg" hinterlegt. (383,9 KiB)

Baustellen & Verkehr

Halbseitige Sperrung in der Schönaicher Straße mit Ampelschaltung

Aufgrund von Tiefbauarbeiten wird in der Schönaicher Straße im Bereich des Ortsausgangs im Zeitraum von Montag, 05. September 2022 bis Freitag, 16. September 2022 eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn mit Ampelschaltung für den fließenden Verkehr eingerichtet.
 
Bitte beachten Sie zudem, dass der Gehweg in diesem Bereich für Fußgänger und Radfahrer umgeleitet wird.

Wir bitten dafür freundlich um Beachtung und um Ihr Verständnis.
 
Ihre Gemeindeverwaltung

Verlegung von Gas-, Strom- und Telekommunikationsleitungen in der Rohrer Straße, Musberger Straße, Hohenheimer Straße und Neuffenstraße

Netze BW GmbH und die Telekom Deutschland GmbH bauen Versorgungsnetze in Steinenbronn aus

Die Netze BW GmbH und die Telekom Deutschland GmbH bauen das Gas- und Stromnetz in Steinenbronn weiter aus und verlegen neue Versorgungsleitungen in der Rohrer Straße, Musberger Straße, Hohenheimer Straße und Neuffenstraße.
 
Mit der Verstärkungsmaßnahme können weitere Gebäude an das örtliche Erdgasnetz angeschlossen und Strom-Hausanschlüsse auf Erdkabel umgestellt werden.
 
In Kooperation mit der Telekom Deutschland GmbH verlegt die Netze BW Sparte Dienstleistung die Telekommunikations-Leerrohre für die Versorgung der Gebäude in Steinenbronn mit schnellem Internet.
 
Die Tiefbauarbeiten beginnen am Montag, 13. Juni 2022 und werden voraussichtlich bis Ende November 2022 andauern.
 
Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise konventionell im offenen Graben, wofür zeitweise eine Vollsperrung der Straße notwendig sein wird. Umleitungen werden eingerichtet. Anwohner*innen im Bereich der Baustellen werden rechtzeitig von der ausführenden Tiefbaufirma informiert. Die Netze BW GmbH bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen. 
 
Bei Fragen zu den Bauarbeiten sowie rund um die Erdgasversorgung stehen die Mitarbeiter*innen der Netze BW GmbH im Kompetenzzentrum Herrenberg unter Telefon: 07032 13560 oder E-Mail: anschlussservice-swn@netze-bw.de gerne zur Verfügung.
 
Bei Fragen zur TK-Leerrohrverlegung und Glasfaserausbau wenden Sie sich bitte per E-Mail an: TK_Hausanschluss_Mitte@Netze-BW.de.
 
Wir bitten alle Betroffenen freundlich um Verständnis und um Beachtung.
 
Ihre Gemeindeverwaltung