Sie sind hier:: Startseite / Verwaltung & Info

Verwaltung & Info

Einladung zur Sitzung der Partnerschaftsfreunde am 22.05.2017

Liebe Partnerschaftsfreunde,
 zur nächsten Sitzung darf ich Sie herzlich einladen aufMontag, 22. Mai 2017, 19.00 Uhr Rathaus, Kleiner Sitzungssaal Tagesordnung
 
 
TOP 1            Protokoll der Sitzung vom 22.03.2017
TOP 2            Einladung zum Treffen in Quinsac vom 12. – 18.07.2017
                       Sachstand, weitere Planungen
TOP 3            Verschiedenes
TOP 4            Termin nächste Sitzung
 
Mit freundlichen Grüßen
gez. Johann Singer           
Bürgermeister


Lust auf sonnigen Frankreich- Urlaub?

Die Gemeinde Steinenbronn macht’s möglich!


Wir bieten vom Mi., 12. – Di., 18. Juli 2017 eine Fahrt in unsere Partner- Gemeinde Quinsac an, in der Nähe von Bordeaux. Insgesamt 10 Flug- oder Bahnplätze (ab Stuttgart) sind dafür reserviert für mitreisende Erwachsene & max. 6 Jugendliche / junge Erwachsene zwischen 14-25 Jahren.

Und das erwartet euch während der Frankreich- Reise:
 

  • Unterbringung in französischen Gastfamilien
  • Programm: Feiern des Nationalfeiertags, Badetag bei der größten Sanddüne Europas, Ausflug nach Bordeaux, Markt mit Spezialitäten aus den
    Partnergemeinden, Sportnachmittag(e) für die Jugend
  • Kosten: Max. € 100,- / Jugendlichem u. ca. € 150,- / Erwachsenem für ALLES (dank Zuschuss der Gemeinde)!!!

INTERESSE? Dann meldet euch bis Mittwoch 03. Mai 2017 an bei Frau Hihn im Bürgermeisteramt, Tel.: (07157)1291-11, oder per E- Mail unter: margit.hihn@steinenbronn.de. Alternativ ist das auch bei mir möglich, Jugendreferent Kai – Uwe Romann unter Tel.: (07157)1291-54, Mo.-Fr. 09.00-12.30 bzw. unter E– Mail kai-uwe.romann@steinenbronn.de.


Einladung zur Sitzung des Verwaltungs- und Sozialausschusses am 02.05.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
zur nächsten Sitzung des Verwaltungs- und Sozialausschusses lade ich Sie herzlich ein auf
 
Dienstag, 02. Mai 2017, 19.15 UhrRathaus, Kleiner Sitzungssaal.  Tagesordnung
 
- öffentlich -
 
1. Erstellung der Globalberechnung und der Kalkulation für die gesplittete Abwassergebühr
   - Beschluss
 
- nichtöffentlich –
 
 
Mit freundlichen Grüßen
gez. Johann Singer
Bürgermeister
 


Vollsperrung der Kreisstraße K 1051

Die Kreisstraße K 1051 ist wie folgt voll gesperrt:
 
Von Donnerstag, 27.04.2017, 8.00 Uhr bis Samstag, 29.04.2017, 3.00 Uhr und am Dienstag, 02.05.2017, 5.00 Uhr – 22.00 Uhr.
Die Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt über die Landesstraße L 1208. Auch der Busverkehr wird entsprechend umgeleitet; an den Bushaltestellen hängen entsprechende Fahrgastinformationen aus. Die Erreichbarkeit des Hofladens auf dem Hof Allmend sowie des Reiterhofes sind gewährleistet. An sämtlichen Vollsperrungen befinden sich Streckenposten, die dies gewährleisten. Der Wanderparkplatz an der Alten Poststraße wird für den genannten Zeitraum nicht zur Verfügung stehen.
 
Die Gemeindeverwaltung Steinenbronn weist darauf hin, dass die Gemeinde zu spät vom Landratsamt Böblingen informiert wurde, um rechtzeitig im Amtsblatt der vergangenen Woche eine entsprechende Mitteilung veröffentlichen zu können.

Ihre Gemeindeverwaltung


Massive illegale Müllentsorgung - Gemeinde bittet um Hinweise

Leider mussten in den vergangenen Wochen im Bereich des Wanderparkplatzes bei der Alten Poststraße gleich mehrfach größere Mengen illegal abgelagerten Mülls vom Bauhof auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden.
Durch solches Fehlverhalten kann der Naturraum Wald nachhaltig geschädigt werden, indem Boden verunreinigt wird und Verletzungsgefahren für Tiere herbeigeführt werden.
Hierbei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, welche je nach Fall mit einer Geldbuße von bis zu mehreren tausend Euro bestraft werden kann.
Die Gemeindeverwaltung bittet Wanderer, Spaziergänger und Grundstücksbesitzer im genannten Bereich um verstärkte Wachsamkeit. Hinweise und verdächtige Wahrnehmungen werden vom Ordnungsamt (Herr Römmich, Tel. 1291-22) gerne entgegengenommen.
 
Ihre Gemeindeverwaltung


Warnung wegen ausliegenden Giftködern

Aufgrund eines vergifteten Hundes warnt die Gemeindeverwaltung vor im öffentlichen Bereich ausliegenden Giftködern. Im vorliegenden Fall konnte das Gebiet, in dem das Tier den Köder zu sich genommen hat, auf das Gebiet im Alten See (zwischen Spielplatz und Bushaltestelle) und alternativ die Wildsaubar und Umgebung eingegrenzt werden. Möglicherweise liegen die Köder aber auch im Bereich der Gewanne Burain bzw. Stillert aus. Die Gemeinde bittet die Bevölkerung um Achtsamkeit, vor allem hinsichtlich Kindern, die mit den mutmaßlich bunten Ködern (z. B. blau, rot, grün) spielen und diese verschlucken könnten. Ebenso sind Tierbesitzer, vor allem Hundebesitzer angesprochen, auf ihre Schutzlinge zu achten. Bitte teilen Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend der Polizei in Waldenbuch (Tel. 52699-0) mit.  Ihre Gemeindeverwaltung   


Zeugen gesucht

Vandalismus auf dem Naturerlebnispfad Klingenbach
Belohnung in Höhe von 250 Euro
 
Am Samstag, 25.03.2017 wurden in der ersten Tageshälfte drei überdachte Themenschildtafeln am westlichen Ortsrand von Steinenbronn entlang des Naturerlebnispfads Klingenbach von Unbekannten aus der Metallverankerung gerissen und umgeworfen. Anschließend wurde die Dachabdeckung der Gehäuse teilweise abgerissen und im Wald/Bachbett verteilt. Insgesamt kam es durch das Umwerfen und das weitere Vorgehen der Täter zu schwerwiegenden Zerstörungen an den Gehäusen. Einer ersten Schätzung nach sind so durch mutwillige Zerstörung mehrere Tausend Euro Sachschaden entstanden.
Hierbei handelt es sich um eine Straftat gem. § 303 StGB (Sachbeschädigung), welche mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder mit Geldstrafe geahndet wird.
 
Aufgrund der großen Zerstörungswut in drei Fällen und des hohen Sachschadens setzt die Gemeinde Steinenbronn hiermit eine
 
Belohnung in Höhe von 250,- Euro aus für Hinweise, die zur Überführung der Täter führen.
 
Im vorliegenden Fall müssen mehrere Personen für die genannten Schäden verantwortlich sein, da das rabiate Vorgehen einen gewissen Kraftaufwand erfordert haben muss. Gesucht wird folglich eine Gruppe von Personen, die sich zur fraglichen Zeit auf dem Erlebnispfad aufgehalten hat. Sachdienliche Hinweise nehmen sowohl der Polizeiposten Waldenbuch (Tel. 52699-0) als auch das Ordnungsamt der Gemeinde Steinenbronn (Tel. 1291-22) gerne entgegen. Die Gemeinde macht darauf aufmerksam, dass – sollten die Täter nicht ermittelt werden – die Allgemeinheit für den Schaden aufkommen muss.      


Temporäre Behinderung bzw. halbseitige Sperrung des Verkehrs

Vom 20.03.2017 bis voraussichtlich 31.07.2017 kann es aufgrund notwendiger Kanalsanierungsarbeiten (in geschlossener Bauweise) in folgenden Straßenbereichen zu temporären Behinderung bzw. halbseitiger Sperrung des Straßenverkehrs kommen:
 
- Böblinger Straße
- Klingenbachstraße
- Lindenstraße
- Hauffstraße
- Kirchäckerstraße
- Am Friedhof
- Weiler Weg
- Zollernweg
 
Wir bitten um Beachtung und um Ihr Verständnis.
 
Ihre Gemeindeverwaltung


Informationen vom Friedhofsamt

Wie Sie aus der Presse oder aus dem Amtsblatt KW 9/2017 entnehmen konnten, tritt die neue Friedhofsordnung und Bestattungsgebührensatzung der Gemeinde Steinenbronn zum 01.04.2017 in Kraft.
 
Nachfolgend werden die neuen Grabarten vorgestellt:

Datenblatt zum Wahlrasengrab (401,7 KiB)Datenblatt zum Urnenwahl-Gemeinschaftsbaumgrab (351,4 KiB)
Die Datenblätter der neuen Grabarten finden Sie auch im Foyer des Rathauses.
 
Weitere Informationen erhalten Sie gerne beim Friedhofsamt Steinenbronn
Frau Klein, Tel. 07157/1291-21.
 
Ihr Friedhofsamt


Haushaltsplan 2017

Der Haushaltsplan 2017 wurde am 14.03.2017 vom Gemeinderat verabschiedet und ist ab sofort hier einsehbar.


Vergebener Auftrag gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A


Neue Friedhofsordnung und Bestattungsgebührensatzung der Gemeinde Steinenbronn

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 22.02.2017 die neue Friedhofsordnung und Bestattungsgebührensatzung der Gemeinde Steinenbronn beschlossen.
Sie tritt zum 01.04.2017 in Kraft.

Die Neue Friedhofsordnung und Bestattungsgebührensatzung finden Sie unter Ortsrecht und Formulare.

Bis einschließlich 31.03.2017 gilt weiterhin die alte Friedhofsordnung (1,795 MiB).


Informationen zur Vogelgrippe

Anbei erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Vogelgrippe, klicken Sie hier (7,4 KiB)!


Trauungen an Samstagen im Jahr 2017


Für Ihre Eheschließung oder die Begründung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft bieten wir Ihnen folgende Samstage im Rathaus sowie im Bürgersaal von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr an.
Wir bitten um Beachtung:
Wenn Sie zu den vorgegebenen Terminen eine Trauung oder eine eingetragene Lebenspartnerschaft wünschen, muss die Anmeldung 4 Wochen vor dem Termin beim Standesamt eingegangen sein.
 
Ein Überblick über die Termine:
 
Samstag, 06.05.2017
 
Samstag, 08.07.2017
 
Samstag, 28.10.2017
 
 
Für weitere Fragen und Terminvormerkungen steht Ihnen das Standesamt gerne zur Verfügung:
 
Frau Klein
Tel. 07157/1291-21
E-Mail: standesamt@steinenbronn.de


Polizei informiert zu Bettlern auf der Straße und an Haustüren

Neben den klassischen Bettelsituationen an belebten Stellen in innerstädtischen Bereichen oder auf den Parkplätzen der Einkaufszentren sprechen Bettler vermehrt Bürgerinnen und Bürger bei angeblichen Haussammlungen an und fordern zu Spenden auf.  Das "unaufdringliche Betteln" ist grundsätzlich nicht untersagt, sofern es einzelne kommunale Verordnungen nicht einschränken oder ganz untersagen. Organisiertes Betteln ist dagegen ordnungswidrig und betrügerisches Betteln erfüllt einen Straftatbestand. Haus- und Straßensammlungen von Geld- oder Sachspenden sind nach den Sammlungsgesetzen den Länder erlaubnispflichtig, wenn beim Spender der Eindruck entstehen kann, die Sammlung diene einem gemeinnützigen Zweck. Gerade das wollen betrügerische Sammler vorspiegeln, die mit gefälschten Sammellisten etwa für Hochwassergeschädigte, für Blinde oder für Sprach- und Hörbehinderte auf der Straße oder an den Haustüren unterwegs sind. Dabei mimen sie mitunter sogar eine Behinderung oder geben durch Gesten und Handzettel vor, weder sprechen noch hören zu können. Das Auftreten von Bettlern in Wohngebieten kann mitunter aber auch eine Vorbereitungshandlung für beabsichtigte Wohnungseinbrüche sein. Dann steht nicht mehr das Betteln im Vordergrund, sondern das Ausbaldowern von Häusern und Wohnungen.    Tätliche Übergriffe auf nicht spendenwillige Bürger sind Ausnahmefälle. Verbal aggressive Reaktionen der Bettler sind aber nicht ungewöhnlich. Die Polizei erteilt aufdringlichen und aggressiven Bettlern Platzverweise und kann das durch aggressives Betteln erlangte Geld sicherstellen. In Fällen des Sammlungsbetruges werden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet, die aber kaum abschreckende Wirkung entfalten.    Die Tipps der Polizei:  Informieren Sie beim Auftreten von aggressiven Bettlern oder dubiosen Sammlern in jedem Fall die Polizei. Achten Sie bei Straßensammlungen auf die ordnungsgemäß verschlossene Sammelbüchse und fragen Sie auch nach dem Sammlerausweis. Verlangen Sie bei Haussammlungen den Nachweis der Genehmigungsbehörde (Sammelliste). Bei Sammlung für gemeinnützige Zwecke muss der Veranstalter, die Genehmigungs-behörde und das Aktenzeichen des Genehmigungsbescheids genannt sein.


Polizeipräsidium Ludwigsburg sagt Einbrechern weiter den Kampf an

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit sind wieder vermehrt Wohnungseinbrecher unterwegs. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg führt daher die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs mit einer Vielzahl von konzeptionellen Maßnahmen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen konsequent fort. Weitere interessante Informationen erhalten Sie hier. (79,5 KiB)


Allgemeine Pressemitteilung zum Thema "Horror-Clowns"

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in beigefügter allgemeinen Pressemitteilung (257,3 KiB) informiert die Polizei (Kriminalprävention) über Konsequenzen und Strafverfolgung von so genannten Horror-Clowns in welcher
die Bevölkerung Tipps für das Verhalten im Ernstfall erhält.

Diese Pressemitteilung wird rein vorsorglich von uns veröffentlicht. In Steinenbronn wurden bisher KEINE derartigen Fälle bekannt.

Ihre Gemeindeverwaltung


„PasSt“ – die Patenaktion Steinenbronn – Jugendliche GESUCHT!!!

Die „Patenaktion Steinenbronn“ befindet sich mittlerweile im 11. Jahr ihres Bestehens. Durch sie werden junge Menschen ab 16 Jahren von ehrenamtlichen „Coaches“ auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet.

Wichtigster Kooperationspartner in dieser Zeit war unsere örtliche Hauptschule. Hier haben Schüler wie Eltern über Klassenbesuche und Elternabende unsere Arbeit kennen- und schätzen gelernt. Auch erfuhren wir stets Unterstützung unserer Arbeit von Seiten der Schulleitung. An neuen Patenschafts- Jugendlichen hatte es so nie gemangelt.

Schwer wiegt daher der Wegfall unserer Hauptschule, da potenzielle Patenschafts- Jugendliche nun nicht mehr niederschwellig informiert werden können und sich umliegende Schulen sehr restriktiv in der Weitergabe von Schülerdaten zeigen. Daher möchten wir neue Wege beschreiten und auf diesem Wege den Aufruf starten: Patenaktion Steinenbronn – Jugendliche GESUCHT!!!

Wenn die Unterstützung durch einen ehrenamtlichen „Job-Coach“ auch für ihr Kind interessant sein könnte oder Sie mehr über unsere Arbeit erfahren möchten, dann zögern Sie bitte nicht Kontakt mit uns aufzunehmen unter: Jugendreferent Kai-Uwe Romann (Tel.: 0171/7279655, E-mail: kai-uwe.romann @steinenbronn.de).

Alternativ erhalten Sie hier einen umfassenden Überblick (5,417 MiB)über unsere Patenschafts- Arbeit im letzten Jahrzehnt.

 
Abschließend die Merkmale der Patenaktion Steinenbronn:
• individuelle Betreuung von Jugendlichen im Betreuungsverhältnis 1:1
• Ehrenamtlichkeit der Paten
• Freiwilligkeit aller Beteiligten
• Zeiteinsatz eines Paten von rund 2 Stunden / Woche
• Dauer einer Patenschaft von durchschnittlich 2 Jahren
• Zusammenarbeit von Kommune, Paten, Jugendreferat und Schule (Schulleitung,
KlassenlehrerIn)
• Rückhalt der Paten ist dabei die PatengruppeKai – Uwe Romann, Jugendreferent.


POL-Ludwigsburg: Steinenbronn - Unbekannter randaliert in der Schulstraße;

Zwischen Dienstag 20.00 Uhr und Mittwoch 05.15 Uhr zog ein bislang Unbekannter randalierend durch die Schulstraße in Steinenbronn. Er schlug an drei geparkten Fahrzeugen, ein VW, ein Hyundai und ein Suzuki, jeweils eine Seitenscheibe ein und warf mehrere Mülltonnen um. Die Höhe des Sachschadens dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.


Übermittlung von Meldedaten

Die Meldebehörde der Gemeinde Steinenbronn übermittelt nach § 58c des Soldatengesetzes (SG) an das Bundesamt für Wehrverwaltung folgende Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden (Geburtsjahr 1998):
1. Familienname, 2. Vornamen, 3. gegenwärtige Anschrift.
 
Nach § 58c Abs. 1 Satz 2 SG werden die Daten nicht übermittelt, wenn der Betroffene nach § 18 Abs. 7 Melderechtsrahmengesetz (MRRG) der Datenübermittlung widersprochen hat.
 
Die Betroffenen, die eine Übermittlung ihrer Daten an das Bundesamt für Wehrverwaltung nicht wünschen, werden gebeten, dies der Gemeinde
Steinenbronn, Bürgeramt, Stuttgarter Str. 5, 71144 Steinenbronn schriftlich oder im Rahmen einer persönlichen Vorsprache im Bürgeramt Zimmer 1 und 2 mitzuteilen.
 
Die Gemeindeverwaltung Steinenbronn wird zukünftig einmal pro Jahr auf das Widerspruchsrecht gem. § 58c Abs. 1 Satz 2 SG i. V. m. § 18 Abs.7 MRRG in Form einer öffentlichen Bekanntmachung hinweisen.  
 
Ihre Gemeindeverwaltung


Wann waren Sie zum letzten Mal auf dem Steinenbronner Wochenmarkt??

Markttag ist in Steinenbronn jeden Samstag auf dem Dorfplatz.
 
Von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, marktfrische Ware einzukaufen. Von Obst und Gemüse über Eier und Geflügel, Milchprodukte sowie Fleisch und Wurst bis hin zu Zierpflanzen und Blumen bietet der Wochenmarkt alles, was das Herz begehrt.
 
Neben dem reichhaltigen Warenangebot hat der Wochenmarkt aber auch eine kommunikative Funktion, denn auf dem Wochenmarkt besteht immer auch Gelegenheit, Bekannte zu treffen und ein wenig zu plaudern.
 
Schauen Sie doch einfach mal vorbei und machen sich selbst ein Bild, denn ein Besuch auf dem Wochenmarkt lohnt sich auf jeden Fall.
 
Ihre Gemeindeverwaltung


Veröffentlichung von Geburten, Eheschließungen, Sterbefälle und Begründungen einer Lebenspartnerschaft

Sollte eine Geburt, Eheschließung, Sterbefall oder die Begründung einer Lebenspartnerschaft nicht in der Gemeinde Steinenbronn geschehen, so wird nicht mehr automatisch eine Veröffentlichung im Steinenbronner Amtsblatt erscheinen.
 
Falls Sie dies trotzdem wünschen so bitten wir Sie den entsprechenden Vordruck auszufüllen und an das Standesamt zu schicken.
 
 
Standesamt
Frau Klein
Tel. 1291-21
Fax. 1291-17
E-Mail: standesamt@steinenbronn.de
 
Ihr Standesamt


Störungen in der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Steinenbronn hat die Firma OMEXOM GA Süd GmbH mit der Behebung von Störungen in der Straßenbeleuchtung beauftragt.

Die Turnusfahrten zur Behebung der Beleuchtungsausfälle werden von Oktober bis März alle 4 - 5 Wochen und von April bis September alle 8 – 9 Wochen durchgeführt.
Wir bitten die Einwohnerschaft Störungen oder Schäden an der Straßenbeleuchtung an das Ortsbauamt, Frau Walz Tel. 1291-45 oder E-Mail patricia.walz@steinenbronn.de zu melden.
Alle Leuchtmasten sind mit einer NUMMER versehen. Also einfach die Nummer ablesen und an uns weitermelden! So können Verwechslungen oder unpräzise Standortangaben vermieden werden.

Für Ihre Mithilfe und Meldungen zur Beseitigung von Ausfällen in der Straßenbeleuchtung bedanken wir uns.
 
Ihr Ortsbauamt


Erneuerung der Forsteinrichtung für die Jahre 2017 bis 2026

Der Gemeinderat der Gemeinde Steinenbronn befasst sich momentan mit der Erneuerung der Forsteinrichtung für die Jahre 2017 bis 2026. Ein Beschluss soll in der Gemeinderatssitzung am 10. Mai 2016 gefasst werden. Interessierte Bürger können den Entwurf der Eigentümerziele für den Gemeindewald Steinenbronn bis zum 06. Mai 2016 im Foyer des Rathauses einsehen. Bei Fragen können Sie sich an Frau Klamert (sarah.klamert@steinenbronn.de, Tel. 1291-38) wenden. Fachliche Fragen reichen Sie bitte per E-Mail ein, Fragen zum Ablauf des Verfahrens können auch telefonisch gestellt werden.


Staatliche Förderung für Einbruchsschutz – Informationsflyer im Rathaus erhältlich

Aufgrund des vergleichsweise hohen Anstiegs der Wohnungseinbruchsdiebstahlzahlen in der Polizeilichen Kriminalstatistik seit 2009 (jährlich rund 150.000 Fälle mit einem Gesamtschaden von rund 420 Millionen Euro) hat die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention in Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Bundesministerium des Innern eine Informationsbroschüre erstellt, die über KFW-Fördermaßnahmen bzw. über den Einbau von Sicherheitstechnik informiert. Diese Broschüre ist im Rathaus gratis erhältlich.
 
Ihre Gemeindeverwaltung